Stuhl-Assemblagen

Stuhl-Assemblagen

Im Rahmen einer Unterrichtsreihe zu Verwandlungsstrategien in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts wurden in einer 8. Klasse alte Schulstühle mittels Neukombination, Kontext- oder Proportionsveränderung, Dysfunktionalität, Übermalung oder Verhüllung zu “Kunstwerken” verwandelt, die zum Schmunzeln anregen…

Ab dem 12.1. können die Originale – zusammen mit Zeichnungen und Gemälden aus verschiedenen Jahrgangsstufen – bis Ende Januar in einem leerstehenden Ladenlokal in der Brüderstraße (Ecke Stiftstraße) begutachtet werden! Kommen Sie gerne vorbei!

Unterricht ab dem 11.01.21

Heute Mittag (7.1.21) haben wir eine Schulmail erhalten, die im Kern die Pressemitteilung des MSB bestätigt.

Unterricht und Klausuren
Vom 11.1. bis zum 31.1.20 findet der Unterricht vollständig als Distanzunterricht statt. In der Sekundarstufe I und der EPH werden in dieser Zeit keine Klassenarbeiten und Klausuren mehr geschrieben. Anders sieht es in der Qualifikationsphase aus, noch ausstehende Klausuren und Prüfungen finden unter Einhaltung der Hygienevorgaben statt. Auch für die Facharbeiten der Q1 ergeben sich keine Einschränkungen. Die vom MSB eingeräumten “Organisationstage” werden wir nicht nutzen und mit dem Distanzunterricht am 11.1. beginnen.
In unserem Konzept für das Lernen auf Distanz haben wir eine weitere Ergänzung vorgenommen, die für die Variante “vollständiger Unterricht auf Distanz” gilt. Um den Kontakt zu unseren Schüler*innen sowie die Beziehungsebene zu pflegen und den Unterrichtstag verbindlich zu strukturieren, beginnt jede Unterrichtsstunde auf Distanz mit einem gemeinsamen Video-Check in. Hier können die Lernaufträge und die Struktur der Stunde besprochen, sowie Fragen geklärt werden. Ebenso endet die Stunde mit einer gemeinsamen Runde. Während des Unterrichts stehen die Fachlehrer*innen für Nachfragen zur Verfügung. Somit bildet das Lernen auf Distanz vollständig den regulären Stundenplan ab.
In geringem Umfang können wir bei Bedarf Leihgeräte zur Verfügung stellen.

Notbetreuung
Für die Schüler*innen der Klasse 5 und 6 wird es erneut das Angebot der Notbetreuung geben. Hierzu ist eine rechtzeitige Anmeldung notwendig (Formular). Während der Notbetreuung findet kein regulärer Unterricht, sondern nur eine Beaufsichtigung statt.  Laut MSB sind “alle Eltern .. aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie diese Information in geeigneter Weise an die Eltern Ihrer Schülerinnen und Schüler weitergeben.” (MSB, Schulmail vom 7.1.21)

Termine
Der schulische Terminkalender sieht eine Reihe an Veranstaltungen vor, die aktuell nicht oder nur in geänderter Form stattfinden können:

  • Die Praktika in den Jahrgangsstufen 9, EPH, Q1 werden dieses Jahr ausfallen. Die Rückmeldungen von Betrieben, dass zugesagte Praktikumsplätze nicht zur Verfügung stehen nehmen zu. Auch im Sinne einer Beschränkung der möglichen Kontakte erscheinen Praktika nicht förderlich. Nur in begründeten Ausnahmefällen werden wir bei Schüler*innen der Sekundarstufe II von dieser Regelung abweichen.
  • Der Tag der Berufsorientierung für die Q1 kann nicht wie geplant stattfinden, wir bemühen uns um eine Verlegung auf den 7.5. Ähnlich sieht es bei der Verleihung des Archi Awards aus, auch diesen Termin werden wir verschieben.
  • Für die Jahrgangsstufe 8 sind die Potentialanalyse und die BFE Tage vorgesehen. Die Potentialanalyse wird in digitaler Form stattfinden. Das beauftragte Institut arbeitet gerade an der Digitalisierung und wird uns kurzfristig neue Termine – noch im Januar – nennen, auch hier also eine Terminverschiebung. Der für den 2.2 geplante BFE Tag erscheint genauso wenig sinnvoll wie das Praktikum der EPH und findet zu diesem Zeitpunkt nicht statt. 

Sollten sich durch die noch ausstehende Konferenz der Soester Schulleiter*innen oder Mitteilungen des MSB Änderungen ergeben, informieren wir Sie.

CAD-Workshop

CAD-Workshop

Wer möchte das nicht manchmal: Sich die eigene Welt auf Knopfdruck selber schaffen?

20 Schülerinnen und Schüler des Bionik/Robotik-Kurses der Jahrgangstufe 9 des Archigymnasiums bekamen jetzt im Rahmen eines Workshops in Zusammenarbeit mit der Bochumer Firma Heuron dazu. Nach sorgfältiger Planung und Konstruktion der gewünschten Objekte am Computer wurden diese dann am 3D-Drucker Realität.

Drei Mitarbeiter der Bochumer Firma begleiteten die Teilnehmer des Workshops fachkundig, indem sie den Schülern zeigten, wie man auf intuitive und anschauliche Weise das Konstruieren in 3D erlernen kann. Angefangen wurde mit der Konstruktion eines personalisierten Einkaufwagenchips, der von den Jugendlichen selbst am Rechner designt und mit ihrem Namen oder auch einem Logo versehen und anschließend gedruckt wurde. Nachdem sich die Schüler so mit dem CAD-Programm vertraut gemacht hatten, durften sie in kleinen Wettbewerben ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Den Siegern um die originellsten oder auch nützlichsten Objekte wie Vasen oder Stiftboxen winkten Figuren aus dem Computerspiel Among Us – selbstverständlich vor Ort gedruckt.

Perspektivisch möchte das Archi eine festetablierte Arbeitsgemeinschaft mit Schüler-Experten rund um den 3D-Druck als zusätzlichen Baustein seiner MINT-Förderung an der Schule einrichten. Angedacht ist, dass sich Mitschüler an die Teilnehmer der AG wenden können, wenn sie beispielsweise für ein Projekt oder eine Präsentation einen Gegenstand zur Veranschaulichung als Realie in 3D zeigen möchten. Dieser soll dann mit Hilfe des schuleigenen 3D-Druckers hergestellt werden können. 

Abtauchen in die Welt der Phantasie

Abtauchen in die Welt der Phantasie

Seit dem ersten Dezember steht fest: Lara-Frieda Funke aus der 6d wird das Archi als Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels in der nächsten Runde vertreten. Sie hatte sich zuvor in den klasseninternen Lesewettbewerben für das Schulfinale qualifiziert.

Zum Vorlesen hatte sie einen Auszug aus dem Jugendroman Gregs Tagebuch 8: Echt übel von Jeff Kinney ausgesucht.  Lara-Frida nahm ihre Zuhörer mit in das turbulente Leben des Teenagers Greg, der plötzlich um die Freundschaft mit seinem besten Kumpel Rupert kämpfen muss, der nur noch Augen für Abigail hat. 

Aber auch die KlassensiegerInnen der anderen sechsten Klassen hatten die Bücher, aus denen sie vorlasen, gut gewählt, sodass es den Mitschülerinnen und Mitschülern im Publikum Spaß machte zuzuhören. Amelia-Anna Issakiewicz (6a) hatte einen Auszug aus Harry Potter und der Feuerkelch von J. K. Rowling gewählt,Johannes Teipel aus der 6b trug eine Passage aus Barbara Robinsons Hilfe, die Herdmanns kommen vor und Jan Erlach (6c) entführte in die Welt des Zaubermärchens Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunschvon Michael Ende.

Als dann die zweite Runde des schulinternen Wettbewerbs anstand, in der ein Fremdtext bewältigt werden musste, zeigte sich, wer seine Zuhörer auf ganz außergewöhnliche Weise durch seinen Vortag fesseln und begeistern konnte. Gelesen werden musste ein Auszug aus Manfred Theisens Jugendroman Rot oder Blau – Du hast die Wahl, der so manches kniffeliges Wort für die Kinder bereithielt.

Der Jury  – bestehend aus Frau Pankoke-Blome, Frau Hagen und der Referendarin Frau Rudolf  – fiel es nicht leicht, sich für nur einen Sieger zu entscheiden. Alle vier VorleserInnen hatten durch ihr lebendiges und ausdrucksstarkes Lesen ihre Texte zum Leben erwecken und ihr Publikum begeistern können. Doch schließlich stand fest: Lara-Frida wird in der nächsten Runde für unsere Schule wieder lesen. 

Wir gratulieren allen vier SchülerInnen ganz herzlich für ihre tollen Vorträge!

Videoprojekte

Videoprojekte

Gleich zwei Schülergruppen haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein Video zum Archi zu produzieren um damit einen Einblick in die Schule und das Schulleben zu ermöglichen. Ein herzliches Dankeschön an die Schülervertretung und das Videoteam der 7d.

Beide Videos sind im Bereich Archi -> Anmeldung -> Klasse 5 veröffentlicht.

Archi erhält eTwinning-Qualitätssiegel

Archi erhält eTwinning-Qualitätssiegel

Die Mühen des Französischkurses der jetzigen 9a und b haben sich gelohnt. Das Archi ist jetzt für sein europäisches Schulprojekt über den Alltag in Europa mit dem eTwinning-Qualitätssiegel 2020 für beispielhafte Interprojekte ausgezeichnet worden. Die Schülerinnen und Schüler bekamen hochwertige Sachpreise und Urkunden als Anerkennung für ihre geleistete Arbeit.

In ihrem Projekt haben sie sich mit dem Thema „Europäische Lebenswelten“ beschäftigt und sich Gedanken zu verschiedenen Sitten in den teilnehmenden Ländern gemacht. So stellte sich heraus, dass Jugendlichen aus Italien, Spanien und Portugal die Maibaumtradition völlig fremd ist, während unsere Schüler wiederum von den Gepflogenheiten zum Tag der Befreiung vom Faschismus in Italien nicht wussten. Aber auch der Blick auf Feierlichkeiten, die in allen teilnehmenden Ländern gefeiert werden, stellte sich als spannend heraus. So brachten unsere Schüler den südeuropäischen Partnern deutsche Traditionen zum Weihnachtsfest nahe, indem sie über typische Gerichte wie Gänsebraten berichteten und Weihnachtskarten verschickten.

Aber auch persönliche Erfahrungen in der schwierigen Zeit des Lockdowns in den einzelnen Ländern waren ein Thema, das die Schülerinnen und Schüler besprochen haben – alles natürlich auf Französisch.

Letztendlich hat das Projekt als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union dazu beigetragen, dass sich die Zusammenarbeit zwischen den Partnerklassen durch kreativen Medieneinsatz und innovative Unterrichtskonzepte auch in Zeiten, in denen ein Austausch in Form von gegenseitigen Besuchen nicht möglich ist, weiter intensiviert und gegenseitig gefördert hat.