COVID-19 Selbsttest, Terminplan

Für die verpflichtenden COVID-19 Selbsttest ist ab dem 23.08. folgender Terminplan vorgesehen:

 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
5a3. Std (U)1. Std (G)1. Std (U)1. Std (G) 
5b1. Std (U)1. Std (G)1. Std (U)1. Std (G) 
5c1. Std (U)1. Std (G)1. Std (U)3. Std (G) 
5d1. Std (U)1. Std (G)1. Std (U)1. Std (G) 
6a1. Std (U)1. Std (G)3. Std (U)3. Std (G) 
6b1. Std (U)1. Std (G)3. Std (U)1. Std (G) 
6c1. Std (U)1. Std (G)3. Std (U)1. Std (G) 
7a1. Std (U)1. Std (G)1. Std (U) 1. Std (G)
7b3. Std (U)1. Std (G)3. Std (U)1. Std (G) 
7c1. Std (U)1. Std (G)1. Std (U)1. Std (G) 
7d1. Std (U)3. Std (G)1. Std (U)3. Std (G) 
8a1. Std (U)3. Std (G)3. Std (U)1. Std (G) 
8b1. Std (G)3. Std (U)3. Std (G)1. Std (U) 
8c1. Std (U)3. Std (G)3. Std (U)1. Std (G) 
8d1. Std (G)3. Std (U)3. Std (G)1. Std (U) 
9a3. Std (U)1. Std (G)3. Std (U)1. Std (G) 
9b3. Std (U)1. Std (G)1. Std (U)1. Std (G) 
9c1. Std (U)1. Std (G)3. Std (U)1. Std (G) 
EPH1. Std. (G)3. Std. (U)3. Std. (G) 1. Std. (U)
Q13. Std. (U/G) 5. Std. (G)3. Std (U)*.
Q23. Std. (G)*5. Std. (U)*1. Std. (G)3. Std. (U) 

* Schüler*innen, die im entsprechenden Block keinen Unterricht haben, melden sich zum Selbsttest in der 2. Gr. Pause am Sekretariat

Der schulische Selbsttest kann ersetzt werden durch den Nachweis einer negativen Testung gemäß § 2 Corona-Test-und-Quarantäneverordnung, der zum Zeitpunkt der Testung in der Schule maximal 48h alt sein darf.

Von der Testpflicht befreit sind alle vollständig genesenen und geimpften Personen. Der entsprechende Nachweis muss der Klassen- bzw. Stufenleitung vorgelegt werden und zum Zeitpunkt der Testung in der Schule vorgelegt werden können.

Schüler*inne, die an einem festgelegten Testtermin nicht anwesend waren, melden sich vor Unterrichtsbeginn am Sekretariat, sofern nicht am gleichen Tag ein regulärer Selbsttest angesetzt ist.

Unterricht in Zeiten von Corona

Unterricht in Zeiten von Corona

Hier finden Sie unser aktuelles Hygienekonzept, unsere Qualitätsstandards und Kriterien zur Leistungsbewertung für das Lernen auf Distanz.

Sollten einzelne Klassen oder Jahrgangsstufen über das Lernen auf Distanz unterrichtet werden, werden wir die Unterrichtsinhalte, die Aufgabenkanäle und die zu erwartende Rückmeldung im digitalen Klassenbuch dokumentieren. Auf diese Weise wollen wir ein größeres Maß an Transparenz in diesem Bereich schaffen. Der Bereich ist passwortgeschützt, das Passwort lautet Archibald.

(Schule Foto erstellt von freepik – de.freepik.com)

Einweihung der Archi-Wetterstation im Rahmen eines Pressetermins zum Netzwerk BürgerWOLKE

Einweihung der Archi-Wetterstation im Rahmen eines Pressetermins zum Netzwerk BürgerWOLKE

Kurz vor dem Schuljahresende durfte das Archi Gastgeber sein für die Installation einer der ersten SenseBoxen im Projekt BürgerWolke der Stadt Soest.

Bei diesem Projekt zur Erfassung von Klimadaten installiert die Stadt Soest gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut IOSB-INA und dem Deutschen Wetterdienst DWD ein Sensor-Netzwerk mithilfe der Funktechnologie LoRaWAN.

Als Initiator und Leiter informierte Jürgen Treptow über die Idee und Entwicklung des auf 10 Jahre ausgelegten Projekts.

Frau Ortrun Roll und Jonathan Biehl vom Deutschen Wetterdienst waren ebenfalls vor Ort und legten u.a. auch die Bedeutung des Netzwerks für die Forschung dar. So helfen die Daten die Simulation von Luftströmungen für die Stadt Soest besser im Modell zu simulieren. Dadurch können z.B. auch die Folgen baulicher Veränderungen im Hinblick auf verstärkte Aufheizung der Innenstadt sicherer vorhergesagt werden. 

Kerstin Großbröhmer vom StadtLabor Soest übermittelte die Idee, die Installation der ersten SenseBox mit einer Videodokumentation durch ein Schülerteam begleiten zu lassen. Unser 7er Team um Emil, Erik, Jakob, Julius, Oskar, Prasham und Vincent erstellten hierzu unter Regie der 10er Nicholas und Fabian eigene Videos über die Montage und Inbetriebnahme, ergänzten diese Doku zudem um Interviews u.a. über zur LoRaWAN-Technologie und zu den Hintergründen zum Projekt BürgerWolke.

  • Video, Langfassung:
  • Video, 5-Minuten Kurzversion:
  • Video-Link Kurzfassung Montage:

(folgt in Kürze)

Zugegen beim Pressegespräch mit der Schaumontage war auch unser 10er-Bautrupp um Fabian, Lennart und Valentin (hier im Bild mit Fred Lohmann), die im letzten Sommer unsere Oasenhütte errichtet haben, sowie Alina, Hana und Marlene als 9er Fundament- & Design-Team, die nicht nur viel Kies bewegt haben, sondern auch die Hütte mit viel Liebe zum Detail verziert haben.

Form your Future

Form your Future

Nachhaltigkeit – ein Thema das in unserem Alltag mittlerweile eine große Rolle spielt. Lösungsansätze gibt es viele, doch welche davon sind sinnvoll und umsetzbar? Im Rahmen des Projektes „Form your Future“, einem Projekt für Bildung für Nachhaltige Entwicklung am Schülerlabor MExLAb ExpariMINTe der WWU Münster, haben Jugendliche zu Forschungsfragen zu verschiedenen Nachhaltigkeitsaspekten gearbeitet, unter anderem zu Themen wie Mikroplastik oder Folgen des Klimawandels. Im Anschluss haben die Forschunsgruppen mit Hilfe von Kampagnen als Nachhaltigkeitsbotschafter*innen auf Klima- und Umweltschutz aufmerksam gemacht.

Wir, eine Gruppe aus Schüler*innen des Archigymnasiums, haben uns während einer Forschungsphase mit der Bewässerung von Stadtbäumen durch Wassersäcke beschäftigt. Diese finden wir auch in der Soester Innenstadt und auf den Wällen. Die Wassersäcke fassen zwischen 45 und 90 Litern Wasser und entleeren sich langsam über kleine Löcher im Boden des Wassersacks.

Wir konnten unsere Forschungsfrage „Wie viel bewirken Wassersäcke über einen kurzen Zeitraum?“ am Ende der Forschungsphase beantworten, indem wir mehrere Messdurchgänge vor und nach der Anwendung der Wassersäcke sowie an Bodenproben durchgeführt und ausgewertet haben. Das Resultat unserer Messungen: Wassersäcke erhöhen auch schon nach einem kurzen Zeitraum die Bodenfeuchtigkeit, zumindest temporär. Wassersäcke sind Bäumen in Dürreperioden eine große Unterstützung, um Trockenstress entgegenzuwirken.

In unserer Kampagne möchten wir nun durch die Gestaltung verschiedenster Designs an öffentlichkeitswirksamen Orten, wie z.B. einiger Geschäfte oder Cafés in der Innenstadt, auf diese Thematik aufmerksam machen. Hierfür haben wir in einem zweitägigen Workshop im StadtLABOR Soest Motive digital erstellt und im Anschluss geplottet, also maschinell ausschneiden lassen. Diese bringen wir in Schaufenstern und anderen Flächen in der Innenstadt an. Außerdem werden wir am Archigymnasium nachhaltige Graffitis aus Lehmfarben anfertigen und in der Pausenhalle ausstellen. Unser Projekt live mitverfolgen können Interessierte auf unserem Instagramkanal @form_your_future.

Klimawandel und globale Erwärmung sind ein großes und wichtiges Thema, mit dem wir uns alle mehr beschäftigen sollten. Deshalb wollen wir mit unseren Motiven die Menschen im Kreis Soest und darüber hinaus an den Klimawandel und seine Folgen erinnern.