Es raucht  und knallt und dampft …

Es raucht und knallt und dampft …

Bereits die kleinen Tütchen mit Ohrstöpseln, die auf den Stühlen lagen, ließen Großes erwarten. Die SchülerInnen der EpH, die die ScienceShow in der Aula besuchten, staunten nicht schlecht und wurden auch nicht enttäuscht. Denn dass Chemie und Physik nicht nur aus langweiligen Formeln bestehen, haben unsere SchülerInnen des Projektkurses der Q1 anschaulich unter Beweis gestellt.

Bereits seit Wochen hatten sie gemeinsam mit Herrn Stark und Herrn Kessens an ihrer Show gearbeitet und fleißig Experimente ausgewählt, um daraus eine außergewöhnliche Show auf die Beine zu stellen. Weil aber nicht nur die Experimente ausgefallen und spektakulär sein sollten, sondern auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommen sollte, hatten sich die SchülerInnen im Vorfeld durch ein Stimmtraining bei Cornelia Frisch vom Singkulturhaus Alma Vita professionell auf ihre Moderatorenaufgabe vorbereitet. Gut gerüstet konnten dann Jessica Gerke, Leonhard Hoischen, David Janiszyn, Lennart Kopmeier, Elias Raddatz, Jessica Schenkel, Nils Schlautmann und Jule Zurhelle mit ihren Auftritten beginnen. So wurden Melonen im Dienste der Wissenschaft zertrümmert und die Ohrstöpsel kamen zum Einsatz, als mit Stickstoff befüllte Flaschen im Bällebad explodierten. Auch Hund Wuffi überlebte das Bad in flüssigem Stickstoff und wuchs, nachdem er doch deutlich geschrumpft war, wieder zu seiner normalen Größe an. Wuffi hätte allerdings sicherlich lieber an dem Experiment mit „trockenem“ Wasser teilgenommen.

Am Ende der Show mit diesen und noch vielen weiteren Experimenten waren alle zufrieden und freuten sich über den anerkennenden Applaus des Publikums.

Frühjahrs-Akademie

Frühjahrs-Akademie

Nach den erfolgreichen Angeboten der Sommer und Herbst Akademie startet nun mit der Frühjahrs Akademie die vierte Runde an Workshops in den Bereichen “Sprachförderung & kreative Herausforderung”, “MINT Förderung & digital science” und “Motorische Förderung & sports experience”. Die Workshopübersicht und das Anmeldeformular finden Sie hier zum Download.

Deutsch-Französischer Freundschaftstag

Deutsch-Französischer Freundschaftstag

L’amitié franco-allemande

Am 22. Januar wird der Deutsch-Französische Freundschaftstag gefeiert und das auch bei uns am Archi.

1963 unterzeichneten Charles de Gaulle und Konrad Adenauer den Vertrag, der die Stabilität der Beziehungen beider Länder untermauert. Für Europa ist dieser deutsch-französische Motor sehr wichtig, die Kooperation sichert u.a. unseren europäischen Frieden.

Um auf diesen Tag aufmerksam zu machen, werden SuS in beiden Ländern eingeladen, an einem online Wettbewerb teilzunehmen. Dieser Wettbewerb ist so angelegt, dass zu unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Lebens Fragen gestellt werden, die es zu beantworten gilt. Viele Hilfestellungen werden geboten, denn die Fragen sind oft kniffelig.

Als Schülerin und Schüler lernt man in dieser Zeit aber sehr, sehr viel über das Partnerland. Ob es um Sport, Kultur, Literatur, Wirtschaft, Essen geht, die Themen sind interessant aufbereitet und die Beschäftigung damit trägt zur Vertiefung der Kenntnisse in der Landeskunde bei.

Am Archi hat eine Gruppe des 8. Jahrgangs teilgenommen und über den Wettbewerb hinaus Informationen erarbeitet, die dann in der ersten großen Pause allen Interessierten zugänglich waren.

Diese Gruppe hat eine tolle Platzierung (77) erreicht, wenn man bedenkt, dass 22000 Lernende und insgesamt 1400 Gruppen sich in unterschiedlichen Niveaus erprobt haben.

Auch im 7. Jahrgang, der erst seit gut einem halben Jahr Französisch lernt, wurde mit Rang 45 von 86 von 100 Punkten ein tolles Ergebnis erreicht.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!

Unterricht in Zeiten von Corona

Unterricht in Zeiten von Corona

Hier finden Sie unser aktuelles Hygienekonzept, unsere Qualitätsstandards und Kriterien zur Leistungsbewertung für das Lernen auf Distanz.

Sollten einzelne Klassen oder Jahrgangsstufen über das Lernen auf Distanz unterrichtet werden, werden wir die Unterrichtsinhalte, die Aufgabenkanäle und die zu erwartende Rückmeldung im digitalen Klassenbuch dokumentieren. Auf diese Weise wollen wir ein größeres Maß an Transparenz in diesem Bereich schaffen. Der Bereich ist passwortgeschützt, das Passwort lautet Archibald.

(Schule Foto erstellt von freepik – de.freepik.com)

Quarantäne, Isolation, Schulbesuch???

Mit der Zunahme der Infektionszahlen nehmen auch die Unsicherheiten und Nachfragen zu, wann ein Kind vorsorglich nicht zur Schule kommen sollte und wie mit den Regelungen zu Isolation und Quarantäne umzugehen ist. Das Schulministerium hat die Vorgaben und Handlungsempfehlungen hierzu in Form von Schaubildern zusammengefasst:

Schaubild „Wenn mein Kind zu Hause erkrankt“

Schaubild „Quarantäne und Isolation“

Gemäß den Vorgaben der Test- und Quarantäneverordnung bestehen die Verpflichtungen zur Quarantäne und Isolation auch ohne ausdrückliche behördliche Anordnung.

In Isolation begeben müssen sich alle positiv getesteten Personen. Darüber hinaus besteht hier die Pflicht alle engen persönlichen Kontagte der letzten zwei Tage über das positive Testergebnis zu informieren. (Kontakt von mehr als 10 Minuten mit weniger als 1,5m Abstand ohne das beiderseitige Tragen einer Maske) Die Nutzung der Corona-Warn-App wird dringend empfohlen.

In Quarantäne begeben müssen ich ohne behördliche Anordnung die Kontaktpersonen, die mit positiv getesteten Person in einem Haushalt leben. Von dieser Verpflichtung ausgenommen sind:

– Personen mit einer Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung)

– Personen die eine mittels PCR-Test nachgewiesene COVID-19-Infektion hatten und davor oder danach mindestens eine Impfung erhalten haben –

– Personen mit einer zweimaligen Impfung, bei denen die zweite Impfung mehr als 14, aber weniger als 90 Tagen zurückliegt

– genesene Personen, bei denen der die Infektion bestätigende PCR-Test mehr als 27, aber weniger als 90 Tage zurückliegt.

In beiden Fällen kann die Isolation bzw. Quarantäne über einen geeigneten PCR-oder Schnelltest frühzeitig beendet werden, sofern die betroffenen Personen zuvor min. 48h symptomfrei waren. Wir bitten in diesen Fällen, den Nachweis des negativen Testergebnisses vor Beginn des Präsenzunterrichts im Sekretariat vorzulegen.

Kontaktpersonen, die keine Haushaltsangehörigen sind sollen sich ebenfalls in Quarantäne begeben. Eine Verpflichtung hierzu können in diesem Fall aber nur durch Ordnungs- und Gesundheitsamt ausgesprochen werden. Es gelten die gleichen Ausnahmeregelungen wie bei den Quarantäneregeln für Haushaltsangehörige.

Die genauen Vorgaben finden Sie in der Corona Test- und Quarantäneverordung §13-§17