Hygienekonzept für den Elternsprechtag am Donnerstag (29.10.20)

Liebe Eltern, liebe Kolleg*innen,

das Bildungsministerium erlaubt die Durchführung von Elternsprechtagen, fordert allerdings auf der Basis der vorliegenden gesetzlichen Vorgaben vonseiten der Schule ein Hygienekonzept ein.

Dem Infektions- und Arbeitsschutz im Zuge des Elternsprechtages am Archigymnasium sind zwei Prämissen vorangestellt:

  1. Nur Gespräche von besonderer pädagogischer oder didaktischer Wichtigkeit sollen stattfinden. Bitte überprüfen sie, ob Gespräche und Beratung dringend nötig oder auch auf anderem Wege möglich sind.
  2. Wer Krankheitssymptome verspürt oder ungewissen Kontakt mit Erkrankten hatte, bleibt zuhause.

Ein verantwortliches Handeln aller Beteiligten wird grundsätzlich vorausgesetzt.

Es gelten ferner folgende Vorgaben:

  • Die Kontaktverfolgung muss sichergestellt sein. Die Terminlisten der Lehrer*innen gewährleisten dies. Die korrekte Terminliste ist von den Lehrer*innen im Anschluss an den Elternsprechtag im Sekretariat abzugeben.
  • Zudem ist es wichtig, dass der Raum und der Wartebereich vor dem Raum erst kurz vor dem Termin aufgesucht werden, um eine Nachvollziehbarkeit der Kontakte zu erreichen, und dass Gespräche ausschließlich nach Terminvereinbarung stattfinden können. Wenn Sie als Erziehungsberechtigte einen Termin nicht wahrnehmen können, teilen Sie dies den betroffenen Kolleg*innen bitte rechtzeitig mit.
  • Für den Wartebereich vor jedem Raum wird nur ein Stuhl bereitgestellt, da ansonsten in den meisten Fluren der Abstand nicht ausreichend gewahrt bleibt.
  • Das korrekte Tragen einer Mund – Nasenmaske ist auf dem gesamten Schulgelände und zu jeder Zeit Pflicht.
  • Der Abstand von mindestens 1, 5 m in alle Richtungen zu anderen Personen ist immer einzuhalten.
  • Die Handhygiene ist zu beachten.
  • Räume und Flure werden regelmäßig gelüftet.
  • Pro Schüler*in kommt bitte nur ein Erziehungsberechtigter zur Schule; die Kinder bleiben bitte grundsätzlich zuhause.
  • Die Erziehungsberechtigten reduzieren bitte den Aufenthalt im Gebäude auf ein Minimum.

Wir danken für ihr Verständnis und ihr umsichtiges Handeln in diesen schwierigen Zeiten.

B. Steinbeck (i. V. von Herrn Roß)