Heute Mittag (7.1.21) haben wir eine Schulmail erhalten, die im Kern die Pressemitteilung des MSB bestätigt.

Unterricht und Klausuren
Vom 11.1. bis zum 31.1.20 findet der Unterricht vollständig als Distanzunterricht statt. In der Sekundarstufe I und der EPH werden in dieser Zeit keine Klassenarbeiten und Klausuren mehr geschrieben. Anders sieht es in der Qualifikationsphase aus, noch ausstehende Klausuren und Prüfungen finden unter Einhaltung der Hygienevorgaben statt. Auch für die Facharbeiten der Q1 ergeben sich keine Einschränkungen. Die vom MSB eingeräumten “Organisationstage” werden wir nicht nutzen und mit dem Distanzunterricht am 11.1. beginnen.
In unserem Konzept für das Lernen auf Distanz haben wir eine weitere Ergänzung vorgenommen, die für die Variante “vollständiger Unterricht auf Distanz” gilt. Um den Kontakt zu unseren Schüler*innen sowie die Beziehungsebene zu pflegen und den Unterrichtstag verbindlich zu strukturieren, beginnt jede Unterrichtsstunde auf Distanz mit einem gemeinsamen Video-Check in. Hier können die Lernaufträge und die Struktur der Stunde besprochen, sowie Fragen geklärt werden. Ebenso endet die Stunde mit einer gemeinsamen Runde. Während des Unterrichts stehen die Fachlehrer*innen für Nachfragen zur Verfügung. Somit bildet das Lernen auf Distanz vollständig den regulären Stundenplan ab.
In geringem Umfang können wir bei Bedarf Leihgeräte zur Verfügung stellen.

Notbetreuung
Für die Schüler*innen der Klasse 5 und 6 wird es erneut das Angebot der Notbetreuung geben. Hierzu ist eine rechtzeitige Anmeldung notwendig (Formular). Während der Notbetreuung findet kein regulärer Unterricht, sondern nur eine Beaufsichtigung statt.  Laut MSB sind “alle Eltern .. aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie diese Information in geeigneter Weise an die Eltern Ihrer Schülerinnen und Schüler weitergeben.” (MSB, Schulmail vom 7.1.21)

Termine
Der schulische Terminkalender sieht eine Reihe an Veranstaltungen vor, die aktuell nicht oder nur in geänderter Form stattfinden können:

  • Die Praktika in den Jahrgangsstufen 9, EPH, Q1 werden dieses Jahr ausfallen. Die Rückmeldungen von Betrieben, dass zugesagte Praktikumsplätze nicht zur Verfügung stehen nehmen zu. Auch im Sinne einer Beschränkung der möglichen Kontakte erscheinen Praktika nicht förderlich. Nur in begründeten Ausnahmefällen werden wir bei Schüler*innen der Sekundarstufe II von dieser Regelung abweichen.
  • Der Tag der Berufsorientierung für die Q1 kann nicht wie geplant stattfinden, wir bemühen uns um eine Verlegung auf den 7.5. Ähnlich sieht es bei der Verleihung des Archi Awards aus, auch diesen Termin werden wir verschieben.
  • Für die Jahrgangsstufe 8 sind die Potentialanalyse und die BFE Tage vorgesehen. Die Potentialanalyse wird in digitaler Form stattfinden. Das beauftragte Institut arbeitet gerade an der Digitalisierung und wird uns kurzfristig neue Termine – noch im Januar – nennen, auch hier also eine Terminverschiebung. Der für den 2.2 geplante BFE Tag erscheint genauso wenig sinnvoll wie das Praktikum der EPH und findet zu diesem Zeitpunkt nicht statt. 

Sollten sich durch die noch ausstehende Konferenz der Soester Schulleiter*innen oder Mitteilungen des MSB Änderungen ergeben, informieren wir Sie.