Lange Zeit ist das Archigymnasium von den Auswirkungen der zweiten Corona-Welle verschont geblieben. Seit gestern Abend (12.11.20) gibt es leider jeweils einen positiven Corona-Befund in der Schülerschaft und im Kollegium. Wir haben uns gestern sehr lange und intensiv mit dem Gesundheitsamt beraten und Gespräche mit den Betroffenen geführt.
In der Konsequenz schätzt das Gesundheitsamt Teile der Schüler- und Lehrerschaft als „Kontakte zweiten Grades“ ein. In diesen Fällen wird keine Quarantäne angeordnet, es wird aber darum gebeten, noch intensiver auf mögliche Symptome und die Einhaltung der Hygieneregeln zu achten. Alle betroffenen Oberstufenschüler*innen sind bereits gestern Abend per E-Mail informiert worden, die betroffenen Klassen der Sekundarstufe I (6B, 7B) werden heute (13.11) in der ersten Stunde informiert und erhalten einen kurzen Elternbrief.
In der Jahrgangsstufe Q2 gibt es eine größere Anzahl an Schüler*innen, die das Gesundheitsamt als „Kontakte ersten Grades“ einstuft und daher eine häusliche Quarantäne verfügt. Alle betroffenen Schüler*innen bzw. deren Eltern sind gestern Abend (12.11.) noch telefonisch über die Vorgabe des Gesundheitsamtes informiert worden und besuchen die Schule vorerst nicht.
Ich hoffe, dass alle Mitglieder unserer Schulgemeinde gesund bleiben und dass die betroffenen Personen schnell genesen.
In der Presse ist eine Verlängerung der Weihnachtsferien angekündigt worden, eine offizielle Vorgabe des Landes liegt uns bisher nicht vor. Welche Auswirkungen sich auf den Terminplan und ggf. die festgelegten beweglichen Ferientage im zweiten Halbjahr ergeben, können wir daher noch nicht verlässlich sagen. Offiziell angekündigt hat das Land einen weiteren schulinternen Fortbildungstag zum Thema „Digitales Lernen“. Dieser muss noch geplant und terminiert werden – wir halten Sie auf dem Laufenden.
Bleiben Sie gesund, herzliche Grüße
Marcus Roß