Noch während ganz Soest der Eröffnung der Kirmes entgegenfieberte, erlebten die 5.-Klässler des Archigymnasiums ihren ganz persönlichen Höhepunkt dieses Schultages. Wie schon viele Schülergenerationen vor ihnen pflanzten auch sie „ihren“ Baum.

Dazu versammelten sich die Schüler der Jahrgangstufe 5 – begleitet von ihren Klassenlehrerinnen und – lehrern – zu Beginn der großen Pause im Park des Schulgeländes und leisteten mit dieser Pflanzaktion nicht nur ihren persönlichen Beitrag zum Klimaschutz, sondern schufen zudem einen treuen Begleiter für ihre Schulzeit und darüber hinaus.
Auch in diesem Jahr wurde der „Baum des Jahres“, eine Fichte, von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Abteilung Soest gestiftet, deren Vertreter Graf von Plettenberg und Herr Schümmer die Aktion tatkräftig unterstützten. Sie informierten die interessierten Schülerinnen und Schüler darüber, dass die Fichte generell zwar recht anspruchslos ist, allerdings viel Wasser benötigt. Für die Sextaner bedeutet dies, dass sie sich auch nach der Pflanzaktion weiterhin intensiv um ihren Baum kümmern müssen, damit dieser gut wachsen und gedeihen kann. Durch diese gemeinsame Verantwortung für die Fichte  steht sie damit symbolisch auch für das Wachsen und Gedeihen der Gemeinschaft innerhalb der Jahrgangstufe und der Schulgemeinschafft am Archi allgemein.