Am 20.3.2015 ist eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten, die maximale Bedeckung wird um 10:43 Uhr zu beobachten sein und jeder Archianer soll die Chance haben, das Spektakel live zu beobachten. Ohne entsprechende Schutzbrille ist das allerdings extrem gefährlich, daher kann jeder bei seiner Physiklehrerin / seinem Physiklehrer oder im Büro von Herrn Roß eine Sofi-Brille erhalten. Die Brillen werden zum Selbstkostenpreis von 1,-€ abgegeben. Natürlich darf jeder, der eine Schutzbrille hat das seltene Ereignis vom Schulhof aus beobachten. - Nächste Chance: 2021

Viele Schülerinnen und Schüler der Stufen 8 und 10 haben die Chance genutzt am Internet-Wettbewerb des Institut Français teilzunehmen. Dabei galt es insgesamt rund 100 Fragen rund um die französische Sprache und  unser Nachbarland zu beantworten. Ob es, wie im vergangenen Jahr, gelingen wird einen der vorderen Plätze im nationalen Vergleich zu erreichen, wird sich in Kürze zeigen.

Inzwischen sind die Ergebnisse des diesjährigen Informatik Biber bekannt. Rund 80 Archi - Schülerinnen und Schüler haben am Wettbewerb teilgenommen, darunter zwei erste und fünf zweite Plätze - die Quote liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Allen Gewinnerinnen und Gewinnern einen Herzlichen Glückwunsch.

"Kooperation ist toll", so lautet heute (10.9.14) die Schlagzeile im Soester Anzeiger. Mit dem Basketballtag für die Klassen 5 und 6 wurde die Kooperation zwischen dem Archi und dem BC 70 eingeläutet. Teil der Kooperation sind drei Basketball AGs für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-9, die von Trainern des BC 70 (Frau Dodt und Frau Dorzweiler) sowie einer ehemaligen Archi Sportlehrerin (Frau Potthast Müller) geleitet werden.

***** Alle Vorstellungen ausverkauft. *****
Kaum hat das Schuljahr begonnen, lädt die Musical-AG zu den Vorstellungen von „HAIRSPRAY“ in den Saal des Kulturhauses „Alter Schlachthof“. Nachdem die ca. 40 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 7 - Q2 schon das ganze letzte Schuljahr über fleißig geprobt und geplant haben, fand dann in der letzten Woche der Sommerferien eine Intensivphase mit täglichen Proben, Kulissenbau etc. statt.

Am vergangenen Fronleichnamswochenende brachen 50 Schülerinnen und Schüler des Archigymnasiums zur offenen Studienreise in die britische Hauptstadt auf. Begleitet wurden die Fahrtteilnehmer von der Organisatorin, Frau Fait, sowie den weiteren Betreuern, Herrn Born, Frau Wiegelmann, Frau Waida und Frau Hoffmeier.

Für eine Woche durften die SchülerInnen des Hebräischkurses am Archigymnasium den Schulalltag hinter sich lassen und zusammen mit ihrem Kurslehrer Pfr. Volker Kluft und der Vikarin Kathrin Klagges – selbst eine ehemalige „Archianerin“ und Mitglied des ersten Hebräischkurses am Archigymnasium – die jüdische Gemeinde und Geschichte in Berlin erkunden.