Segel-AG des Archigymnasiums auf der Bootsmesse Düsseldorf 2017

Für die Schülerinnen und Schüler der Segel-AG des Archigymnasiums war es ein ganz anderer Schultag: Lernen für die Zukunft außerhalb der Schule und ausgerechnet auf der mit Abstand weltgrößten Bootsmesse in Düsseldorf.

Sie durften statt Unterricht die Gelegenheit nutzen, eine ganz andere Welt zu erforschen, die vielleicht für das Leben eine entscheidende Notion bekommen könnte. Wie Helge Sach (Weltmeister in der Tornado Klasse) den Schülerinnen und Schülern erklärte: „Ihr müsst euch entscheiden, ob ihr rechts den Weg zum Segel Club wählt oder den Weg links zur Universität.“ Er habe immer den Weg zum Segelklub gewählt und sei damit durch die ganze Welt gekommen. Hannah Huth: „Ich fand es überraschend, wie viele wichtige und zum Teil berühmte Leute auf der Boot waren. Weltumsegler, Buchautoren, Rekordhalter, Eigentümer von sehr großen Werften. … „

Während des Tages wurden sie auch selbst von einer Segellegende vom Möhnesee begleitet, von Joachim Hellmich, Welt- und Europa- und deutscher Meister im Kielrumpfbereich. Joachim „Jocky“ Hellmich eröffnete den Schülern ein weites Feld an Betätigungsmöglichkeiten deutschlandweit. Eine sogenannte „Segel-Bundesliga“ ist im Begriff, am Möhnesee in den Stil gestoßen zu werden. Linda Wegner: „Man hat total viel gelernt, finde ich, und es war interessant zu sehen, wieviel man mit dem Wassersport allgemein assoziieren kann.“

Während des Aufenthaltes gab es (viel zu viel) Dinge zu tun als es in den 17 Hallen zu verkraften an einem Tag möglich ist. Es gab natürlich nicht nur zu kaufen, sondern auch ein Angebot an unterschiedlichsten sportlichen Aktivitäten. Linda Wegner: “Und dass man so viele Möglichkeiten hatte selbst tätig zu werden, wie beispielsweise die Tauchertürme, das Optimistenbecken und die Welle natürlich.“

Schließlich wurde der Segel-AG noch hervorragende Unterstützung durch den Seglerverband NRW zuteil. Herr Ulrich Haase, SVNRW, war begeistert von den Aktivitäten am Archigymnasium und möchte gerne die Partnerschaft Schule und Segeln fördern.

Nicht zuletzt erfuhren die Schülerinnen und Schüler die Wertschätzung der TOPCAT GmbH vom Ammersee durch Herrn Pablo Walden. Er hat den Schülern vom Archi großzügig zwei neue Katamarane vom Typ TOPCAT K4 (siehe Bild) zu Trainingszwecken zur Verfügung gestellt. 

Bericht von Peter Linnebank